Pferdetaping  Beim Pferdetaping nach Heinbokel wurde die in der  Humanphysiotherapie und Sportmedizin bereits  etablierte Methode des "Kinesiotapings" auf das Pferd  übertragen. Die elastischen Tapes sind wasserfest und  atmungsaktiv. Sie werden direkt auf das Fell bzw. die  Haut des Pferdes aufgeklebt und halten dank ihrer  dehnbaren Struktur ca. 3 - 7 Tage ggf. auch länger.  Einsatzmöglichkeiten:     Unterstützung von Wundheilungsprozessen durch Anregung des Zellstoffwechsels     Abschwellende Wirkung bei Ödemen durch eine verbesserte Lymphzirkulation     → Lymphtaping     Schmerzlinderung     Stabilisation und Entlastung von Gelenken, Sehnen und Bändern     Verbesserung des Bewegungsgefühls durch passive Unterstützung von Muskel- und     Gelenkfunktionen     Verbesserung von Muskelfunktionen durch entspannende oder anregende       Klebetechniken     Narbenbehandlung     langfristige Stimulation der Akupunkturpunkte → Akutaping Zusätzlich zu einer osteopathischen oder physiotherapeutischen Behandlung unterstützt das Pferdetaping nach Heinbokel positiv die Festigung des Behandlungserfolges. Die bereits in der Humanphysiotherapie und Sportmedizin etablierte Methode des "Kinesiotapings" wird auf das Pferd übertragen, um Schmerzen zu lindern sowie Muskeln und Gelenke positiv zu beeinflussen. © www.pferdetherapie-kuhnke.de 2013 Impressum © www.pferdetherapie-kuhnke.de 2013 Impressum & Datenschutz
Pferdetherapie Sandra Kuhnke Osteopathie Physiotherapie Sachverständige Pferdetaping, Kinesio, Tape, Sport, Akutaping, Lymphtaping, Leistung, Muskulatur