© Pferdetherapie Sandra Kuhnke 2020

Triggerpunktbehandlung

Stresspunktmassage nach Jack Meagher Besonders am Ursprung von Muskeln finden sich häufig überempfindliche, Schmerz auslösende Areale, so genannte Stress- bzw. Triggerpunkte. Bei der von Jack Meagher entwickelten Methode der Stresspunktmassage werden diese Punkte durch direkten Druck behandelt. Verspannungen werden so gelöst und die Muskulatur dehnfähig gemacht. Alternativ zum manuellen Druck kann mittels NeuroStim-Behandlung® eine Kombination aus Druck und Zug ausgeübt werden. Eine effektive Variante ist die Stresspunkt-Laserakupunktur, wobei der manuelle, direkte Druck durch Laserstrahlen ersetzt wird. Diese absolut schmerzfreie Methode hat den Vorteil, dass sie selbst bei deutlich aktiven d.h. stark schmerzhaften Stresspunkten von den Pferden problemlos toleriert wird. Mit der Akupunkturtechnik „Dry Needling“ können myofasziale Triggerpunkte nachhaltig behandelt werden. Der gezielte Nadelstich in den Triggerpunkt löst ein lokales Zucken aus, regt die Durchblutung und Sauerstoffversorgung an und löst den Muskelhartspann auf.
© Pferdetherapie Sandra Kuhnke 2020

Triggerpunktbehandlung

Stresspunktmassage nach Jack Meagher Besonders am Ursprung von Muskeln finden sich häufig überempfindliche, Schmerz auslösende Areale, so genannte Stress- bzw. Triggerpunkte. Bei der von Jack Meagher entwickelten Methode der Stresspunktmassage werden diese Punkte durch direkten Druck behandelt. Verspannungen werden so gelöst und die Muskulatur dehnfähig gemacht. Alternativ zum manuellen Druck kann mittels NeuroStim-Behandlung® eine Kombination aus Druck und Zug ausgeübt werden. Eine effektive Variante ist die Stresspunkt- Laserakupunktur, wobei der manuelle, direkte Druck durch Laserstrahlen ersetzt wird. Diese absolut schmerzfreie Methode hat den Vorteil, dass sie selbst bei deutlich aktiven d.h. stark schmerzhaften Stresspunkten von den Pferden problemlos toleriert wird. Mit der Akupunkturtechnik „Dry Needling“ können myofasziale Triggerpunkte nachhaltig behandelt werden. Der gezielte Nadelstich in den Triggerpunkt löst ein lokales Zucken aus, regt die Durchblutung und Sauerstoffversorgung an und löst den Muskelhartspann auf.